Einsätze 2020

0
Einsätze der...
Einsatzabteilung
&
36.Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Zusammen wurden wir mit den Kameraden aus Büttelborn zu einem Verkehrsunfall auf die L3303 in Richtung Griesheim alarmiert. 

Vor Ort konnten zwei verunfallte Fahrzeuge vorgefunden werden. In beiden Fahrzeugen waren – hingegen der ersten Meldung- keine Personen mehr eingeklemmt. Die Personen wurden vom Rettungsdienst behandelt und ins Krankenhaus verbracht. Eine Person musste mit einem Rettungshubschrauber geflogen werden. Dabei unterstützten wir mit Kameraden, welche selber im Rettungsdienst arbeiten. Ausgelaufene Betriebsmittel wurden gebunden und die Straße gereinigt.  Nach circa 2 Stunden war der Einsatz mit Nachrüst-arbeiten beendet.

(Symbolbild)

35. Kind in Bauzaun eingeklemmt

Zusammen wurden wir mit den Kameraden aus Büttelborn zu einem Kind, welches sich in einem Bauzaun eingeklemmt hatte alarmiert. 

Das Kind konnte sich jedoch von alleine befreien. Der Einsatz konnte noch  auf der Anfahrt abgebrochen werden.  

(Symbolbild)

34. Feuer an Gebäude / Brennen Müllbehälter

In dieser Nacht wurden wir zusammen mit den Kameraden der FF Büttelborn zu einem gemeldeten Feuer an einem Gebäude alarmiert. 

Durch das schnelle Eingreifen des ersten Löschfahrzeuges konnten die Flammen schnell niedergeschlagen werden und somit eine Ausbreitung auf nebenstehende Gebäude verhindert werden. Mehrere Müllbehälter brannten aus unbekannter Ursache komplett nieder. 

Wir stellten während dem Einsatz einen Atemschutztrupp in Bereitstellung, mussten aber nicht weiter Tätig werden. 

Nach einer drei viertel Stunde war der Einsatz für unsere Feuerwehrmänner und Frauen beendet. 

(Symbolbild)

33. Geruch auf der Straße nach Aceton, Kunststoff

Heute wurden wir am Abend zu einem Gasgeruch auf der Straße im Ortskern Büttelborn alarmiert. Vor Ort wurde die Umgebung großräumig abgesperrt. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz kontrollierte die Gegend mit einem Gasmessgerät. Es wurde die Kanalisation, sowie umliegende Gebäude  untersucht. Alle Kontrollen verliefen negativ. 

Wir konnten nach circa einer Stunde den Einsatz, ohne weitere Maßnahmen  beenden. 

32. Brennt Wiese

Heute wurden wir am frühen Abend zu einer brennenden Wiese an der Bahnstrecke Mainz-Darmstadt alarmiert. Vor Ort wurde ein Wiese von circa 10 Metern mit dem Schnellangriff abgelöscht. 

Nach circa 45 Minuten konnten wir mit Aufrüstung der Einsatzmittel den Einsatz beenden. 

Grund für den Brand war ein Vogel, welcher an die Stromleitung der Bahnlinie geflogen und brennend auf die Wiese abgestürzt ist. Er überlebte den Unfall leider nicht.

28-31. Unwetter Einsätze im Ortsteil Büttelborn

Insgesamt wurden in Büttelborn circa 30 Einsatzstellen von den einzelnen Ortsteil Feuerwehren abgearbeitet.  Es waren insgesamt 50 Kräfte mit 11 Einsatzfahrzeugen im Einsatz. Die neue Zentrale im umgebauten Feuerwehrhaus Klein-Gerau wurde an diesem Abend ebenfalls besetzt. Ein weiteres Einsatzfahrzeug sichtete die unterschiedlichen Einsatzstellen, um zu entscheiden, ob ein Eingreifen der Feuerwehr überhaupt notwendig ist oder um Prioritäten der einzelnen Einsatzstellen zuzuweißen.

Nach knappen drei Stunden waren alle Einsatzstellen abgearbeitet. Anschließend wurden die Gerätschaften wieder in einem einsatzbereiten Zustand verbracht. 

 

(Symbolbild)

25-27. Unwetter Einsätze im Ortsteil Klein-Gerau

Zu insgesamt drei Einsatzstellen mussten wir im Ortsteil Klein-Gerau ausrücken. Da diese Einsatzstellen schnell abgearbeitet werden konnten, unterstützten wir die Kameraden in Büttelborn, da der Starkregen dort besonders viel Schaden angerichtet hatte.

24. Waldbrand bei Walldorf

Eine Staffelbesatzung unserer Feuerwehr wurde am Mittwoch morgen nach Walldorf entsand, um dort einige Kameraden von anderen Feuerwehren, welche schon die ganze Nacht vor Ort waren, abzulösen. 

Um circa 16 Uhr war der Einsatz für uns beendet. 

23. Feuer im Wald / unklar

Wir wurden zu einem unklaren Brand im Wald in Richtung Flughafen/Mörfelden-Walldorf alarmiert. Unsere Einsatzkräfte untersuchten das Einsatzgebiet großflächig. Es konnte keine Brandstelle gefunden werden. Grund für die starke Rauchbildung und Geruchsbelästigung ist ein größerer Waldbrand in Mörfelden-Walldorf.

22. gelöschtes Feuer in Böschung

Ein bereits erloschenes Feuer wurde der Leitstelle am Morgen des 03.08.  an der L3094 gemeldet. Vor Ort konnte eine kleine abgebrannte Fläche vorgefunden werden. Mit dem Schnellangriff wurde der Bereich großzügig bewässert, um ein erneute Entzündung  zu verhindern. 

21. Tragehilfe für den Rettungsdienst

In Klein-Gerau musste eine Person über eine Drehleiter aus einer Dachgeschosswohnung gerettet werden. So kam es zu der Alarmierung des stv. Gemeindebrandinspektor der Großgemeinde Büttelborn und der Feuerwehr Groß-Gerau. Die Groß-Gerauer Kameraden rückten mit Ihrer Drehleiter und dem Einsatzleitwagen an und konnten die Person dem Rettungsdienst übergeben.  

(Symbolbild)

20. Schlange im Auto

Ein Fahrer eines PKWs war auf der Durchfahrt durch Klein-Gerau  und wurde wiederholt darauf angesprochen, dass eine Schlange aus dem Kühlergrill rausgucken würde. In Klein-Gerau wurde dann der Notruf gewählt. So kam es zur Alarmierung unserer Kräfte am Mittag des 03.07. Vor Ort konnte nach intensiver Suche keine Schlange im Auto gefunden werden. Der Fahrer konnte seine Fahrt fortsetzen. Nach einer halben Stunde konnten wir wieder die Heimfahrt antreten. 

(Symbolbild)

19. Kleintier in not

Ein außergewöhnlicher Notruf erreichte die Leitstelle heute Nachmittag: Ein kleines Kind entdeckte in einem Garten eine 1,20m lange Schlange. Die Eltern des Kindes setzten daraufhin den Notruf ab. Mit einer Fahrzeugbesatzung durchsuchten wir den Garten und anliegende Grundstücke. Da die Suche negativ ausfiel, konnten wir nach einer halben Stunde zurück zur Wache einrücken. 

(Symbolbild)

18. Brennt kleine Grasfläche

Heute kam es in Klein-Gerau an der Bahnlinie zu einem Brand von trockenem Holz und Gestrüpp. Beim Eintreffen des ersten Autos konnte eine größere Flammenbildung festgestellt werden. Aufgrund der schlechten Wasserversorgung vor Ort wurde das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Büttelborn nachgefordert, um einen zusätzlichen Puffer an Löschwasser an der Einsatzstelle zuhaben, sowie ein Trupp unter Atemschutz, welcher bei der Brandbekämpfung aktiv unterstützte. Nach dem eine längere Wegstrecke von circa 500 Metern Schlauch aufgebaut wurde, konnte auch schon schnell „Feuer aus!“ gemeldet werden. Mit Nachrüstarbeiten waren wir circa 2 1/2 Stunden im Einsatz.

17. Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr

Am Abend des 15.05. wurde die Feuerwehr Büttelborn und Klein-Gerau zu einem gemeldeten Wohnungsbrand mit Menschenleben alarmiert. In einem Wohnhaus kam es zu einem Fettbrand, welcher beim Eintreffen der Feuerwehren schon gelöscht war. Eine Hausbewohnerin wurde vom Rettungsdienst vorsorglich untersucht. Der Einsatz war nach circa einer halben Stunde für uns beendet.

 

16. Brennt Gartenhütte

Noch während dem Brand auf der Mülldeponie wurde eine brennende Gartenhütten im Ortsteil Klein-Gerau gemeldet. Da die Feuerwehr Büttelborn den Brand auf der Mülldeponie unter Kontrolle hatten, rückten wir zur neuen Einsatzstelle aus. Vor Ort brannte ein Holzstapel und eine 5 Meter hohe Hecke. Ein Übergreifen auf die nebenan liegende Gartenhütte konnte durch das schnelle Handeln verhindert werden. Nach ca. 45 Minuten war auch der Einsatz für uns beendet. 

15. Brennt Mülldeponie

Die Feuerwehren der Gemeinde Büttelborn wurden am frühen Abend zu einem Brand auf dem Deponiekörper gerufen. Vor Ort brannten circa 20×20 Meter Abfall. Der Brand konnte schon nach kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht werden. 

 

14. Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr

Gegen 10 Uhr wurden die Feuerwehren der Gemeinde Büttelborn zu einem gemeldeten Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr gerufen. In einem Keller brannten mehrere Gegenstände, darunter eine Mikrowelle, auf einem Herd. Der Brand konnte unter Atemschutz mit Kleinlöschgerät unter Kontrolle gebracht werden.

(Symbolbild)

13. auslaufende betriebsstoffe nach verkehrsunfall

Gegen 16 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die L3094 gerufen. Nach dem Verkehrsunfall wurde die Fahrbahn durch auslaufende Betriebsstoffe unbefahrbar. Nach dem die Betriebsstoffe abgestreut wurden, konnte der Einsatz nach circa einer halben Stunde beendet werden.

(Symbolbild)

12. Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr

Zu einem gemeldeten Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr, wurden wir zusammen mit den Einsatzkräften aus Büttelborn am Abend,  alarmiert. Ein Trupp unter schweren Atemschutz ging in die verrauchte Wohnung vor und rettete eine Person aus den verrauchten Räumlichkeiten. Grund für die Rauchentwicklung war angebranntes Kochgut.

Wir konnten am Gerätehaus in Bereitschaft bleiben und wurden nicht mehr an der E-Stelle benötigt.

(Symbolbild)

11. Wald-/Flächenbrand

Zu einem gemeldeten Wald-/Flächenbrand, wurden wir zusammen mit den Einsatzkräften aus Worfelden am Nachmittag,  alarmiert. Vor Ort brannte eine Grünfläche, welches von den Kameraden aus Worfelden schnell abgelöscht werden konnte.

Wir blieben am Gerätehaus in Bereitschaft. 

10. Wohnungsbrand

Zu einem gemeldeten Wohnungsbrand, wurden wir zusammen mit den Einsatzkräften aus Büttelborn am Nachmittag,  alarmiert. Vor Ort brannte ein Vordach, welches von den Kameraden aus Büttelborn schnell abgelöscht werden konnte.

Wir blieben am Gerätehaus in Bereitschaft. 

 

09. Notfalltüröffnung

Zu einer Notfalltüröffnung wurden die Kräfte am 13.03. alarmiert. Vor Ort konnte sich die gemeldete Lage zum Glück nicht bestätigen, sodass wir nach kurzer Zeit wieder abrücken konnten. 

 

(Symbolbild)

08. Droht Baum zu kippen

Ein toter Baum drohte auf die Straße zufallen. Dieser wurde kurzerhand mit einer Kettensäge zerkleinert und abgetragen.

In eigener Sache: Wenn wir Wege absperren besteht meistens eine konkrete Gefahr für jeden der sich in diesem Bereich aufhält. Wir bitten deshalb abgesperrte Bereiche nicht zu durchqueren!

07. Kaminbrand

Wir wurden zu einem Kaminbrand nach Worfelden alarmiert. Es konnte ein Schwelbrand in einer Wand festgestellt werden. Mit schwerem Gerät wurde der Kamin abgetragen und die Wand aufgebrochen, um an den Brand zu kommen. Circa 30 Einsatzkräfte waren mehrere Stunden im Einsatz.

(Symbolbild)

06. Brennt Jägerhochsitz

Dieses Wochenende wurden wir zu einem brennenden Jägerhochsitz alarmiert. Durch Passanten die die ersten Kräfte eingewiesen haben konnte der brennende Hochsitz schnell ausfindig gemacht werden. Mit einem Schnellangriffsrohr konnten die Flammen niedergeschlagen werden. Das Feuer breitete sich beim Eintreffen der Kräfte bereits auf  einem nebenstehenden Baum aus. Nach circa 1 Stunde war der Einsatz für uns beendet.  

05. Ausgelöste Brandmeldeanlage

Am Morgen wurden wir über Funkempfänger und Sirene zu einer Brandmeldeanlage in die Kita „Dreißigruten“ alarmiert. Da dieses Gebäude ein Sonderobjekt darstellt, wurde zusätzlich über die Sirene alarmiert. Die Einsatzkräfte verschafften sich am Einsatzort einen ersten Überblick. Die Kinder und Erzieherinnen waren schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem Gebäude evakuiert. Nach intensiver Suche konnte zum Glück keine Gefahr festgestellt werden. Nach 1 Stunde war der Einsatz für uns beendet. 

04. Wasser im keller

Am Sonntag wurden wir zu einem vollgelaufenen Keller gerufen. Ca. 40cm stand das Wasser hoch auf circa 80 Quadratmeter. Mit einer Tauchpumpe und E-Saugern wurde der Keller von den Wassermassen befreit. Nach circa 1 1/2 Stunden war der Einsatz für uns beendet. 

03. Auslaufende Betriebsstoffe

Zu auslaufenden Betriebsstoffen nach einem Verkehrsunfall wurden wir am Donnerstag alarmiert. Die Einsatzkräfte konnten allerdings den Einsatz noch im Feuerwehrgerätehaus abbrechen.

(Symbolbild)

02. Kaminbrand

Am Nachmittag des 07.01. wurden die Einsatzkräfte zu einem gemeldeten Kaminbrand alarmiert. Bei Ankunft der ersten Kräfte konnte nichts erkennbares von außen und von innen festgestellt werden. Mit der Drehleiter aus Groß-Gerau, wurde zur Überprüfung mit der Wärmebildkamera in den Kamin reingeschaut. Auch hier konnte kein Feuer gefunden werden. Nach circa einer Stunde war der Einsatz für uns beendet. Grund für die Alarmierung war wahrscheinlich eine Straßenlaterne die sich im Kamindach reflektiert hat.

01. Wohnungsbrand

In den frühen Morgenstunden wurden die Einsatzkräfte zu einem gemeldeten Wohnungsbrand im 2.OG gerufen. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz bereitete die ersten Maßnahmen vor, um in die betroffene Wohnung vorzugehen. Es wurde beim Öffnen der Tür eine starke Verrauchung der Wohnung festgestellt. Eine schlafende Person wurde aus der Wohnung, durch unsere Einsatzkräfte gerettet. Der Rauch entstand durch abgebranntes Essen im Backofen. Im Anschluss wurde das Haus belüftet, um den restlichen gefährlichen Brandrauch aus dem Gebäude zubekommen. Mit der Einsatznachbereitung konnten wir nach circa 2 Stunden heimkehren.  Trotz einer kurzen Silvesternacht für unsere Einsatzkräfte wünschen wir Ihnen ein gutes Neujahr 2020!  

Nr. Datum Stichwort Ort Lagebild
26 22.09. H Fluss Y Main Person in Wasser
25 13.09. H Fluss Y Rhein Personen in Wasser
24 19.08. H Fluss Y Rhein Personen in Wasser
23 09.08. H Fluss Y Rhein Personen in Wasser
22 09.08. F Wald 1 Mörfelden-Walldorf Waldbrand
21 30.07. F 3 Ginsheim-Gustavsburg Brennt Lagerhalle
20 22.07. H Fluss Y Rhein PKW in Wasser gerast
19 19.07. H Fluss Y Rhein Person in Wasser
18 12.07. H Fluss Y Rhein 3 Personen in Wasser
16 02.07. H Fluss Y Main  Kayakfahrer vermisst Kind
15 27.06. H Fluss Y Rhein Mutter mit zwei Kindern vermisst
14 27.06. H Fluss Y Rhein Unfall mit Sportboot
13 21.06. H Fluss Y Rhein Person in Wasser
12 15.06. H Fluss Y Main Person in Wasser
11 13.06. H Fluss Y Rhein Person in Wasser
10 02.05. F 3 Ginsheim-Gustavsburg Brennt eine Lagerhalle
09 26.04. H Fluss Y Rhein Unfall mit Sportbooten
08 01.03. H Fluss Y Main Person droht von Brücke zu springen
07 22.02. H Fluss Y Main Person in Wasser
06 21.02. F 3Y Rüsselsheim Feuer im Mehrfamilienhaus
05 22.01. F Zug Y Raunheim Rauchentwicklung in ICE
04 17.01. F 3 Y Groß-Gerau ausgelöster Rauchmelder
03 17.01. H Fluss Y Rüsselsheim Person droht von Brücke zuspringen
02 11.01. F 3 Ginsheim-Gustavsburg Feuer in Gewerbebetrieb
01 10.01. H 1 Rodgau-Dudenhofen Bombendrohung